DeutschEnglishFrançaisEspañolItaliano

KRICHELDORF


Experts in numismatics for 70 years


Auction 49: Auction catalogue

Saalauktion vom 20. und 21. Feburar 2017 in Freiburg










Showing 181-210 of 2026 found lots <<<< 45678910 >>>>    
ANTIKE GRIECHEN181 - Auktion 49

ÄGYPTEN. Makedonische Satrapie. Ptolemaios I. Soter, 323 - 305 v. Chr. Tetradrachmon um 310 v. Chr., Alexandria in reduziertem Standard.

ÄGYPTEN.
Makedonische Satrapie.
Ptolemaios I. Soter, 323 - 305 v. Chr.
Tetradrachmon um 310 v. Chr., Alexandria in reduziertem Standard.
Diademiertes und mit Ammonshorn geschmücktes Haupt Alexander des Großen in Elefantenhaube n.r. mit Aegis verziert, ein kleines  Δ  (Künstlersignatur?) rechts neben dem Elefantenohr. Pkr.
Rv.: AΛEΞANΔPOY  Die behelmte Athena Alkidemos mit Speer und Schild n.r. schreitend (sie trägt ein kleines Armband), Monogr. i.F.r. und Adler auf Blitz n.r., Pkr.
Svor. 110; Zervos pl.IV, 25.
AR; 15,60 g; St.0.
Expl. Peus Auktion 268 (1968) Nr. 80.

Schrf. am Rand  Hervorragender Stil  Vorzüglich
ANTIKE GRIECHEN182 - Auktion 49

ÄGYPTEN. Königreich der ptolemaier. Dynastie der Lagiden. Ptolemaios I. Soter, 323 - 305 - 285 v. Chr. Tetradrachmon nach 305 v. Chr., Alexandreia.

ÄGYPTEN.
Königreich der Ptolemaier.
Dynastie der Lagiden.
Ptolemaios I. Soter, 323 - 305 - 285 v. Chr.
Tetradrachmon nach 305 v. Chr., Alexandreia.
Diadem. Büste des Herrschers mit Aegis n.r., in der Haarlocke des Ohres ein kleines Δ (Signatur des Stempelschneiders?).
Rv.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΠΤΟΛΕΜΑΙΟΥ  Adler n.l. steht auf Blitz, i.F.l. Buchstaben Ρ / Φ übereinander.
Svor. 263, pl.9,17.
AR; 14,24 g; St.2.
Expl. Feuardent „Coll. Engel Gros“ Auktion Dez. (1921) Nr. 66.
Erste und künstlerisch hochstehendste Münzausgabe.

Kl. Kr. und Bankmarken  Sehr schön
ANTIKE GRIECHEN183 - Auktion 49

ÄGYPTEN. Königreich der ptolemaier. Dynastie der Lagiden. Ptolemaios II. Philadelphos, 285 - 246 v. Chr. Tetradrachmon 285/272 v. Chr., Kypros?

ÄGYPTEN.
Königreich der Ptolemaier.
Dynastie der Lagiden.
Ptolemaios II. Philadelphos, 285 - 246 v. Chr.
Tetradrachmon 285/272 v. Chr., Kypros?
Diadem. Büste Ptolemaios I. mit Aegis n.r.
Rv.: ΠΤΟΛΕΜΑΙΟΥ ΣΩΤΗΡΟΣ  Adler n.l. steht auf Blitz, zw. den Füßen Monogr., i.F.l. Buchstaben u. Monogr.
Svor. 406, pl.18,7; SNG Cop. -.
AR; 14,18 g; St.0.
Expl. Kölner Münzkabinett Auktion 68 (1998) Nr. 85 (dort: Ptolemaios III.).

Äußerst selten  Sehr schön
ANTIKE GRIECHEN184 - Auktion 49

ÄGYPTEN. Königreich der ptolemaier. Dynastie der Lagiden. Kleopatra VII. Thea, 51 - 30 v. Chr. Tetrobol (4 Obole) 31 / 30, Alexandreia.

ÄGYPTEN.
Königreich der Ptolemaier.
Dynastie der Lagiden.
Kleopatra VII. Thea, 51 - 30 v. Chr.
Tetrobol (4 Obole) 31 / 30, Alexandreia.
Diadem. drap. Büste der Herrscherin n.r., Pkr.
Rv.: ΚΛΕΟΠΑΤΡΑΣ  ΒΑΣΙΛΙΣΣΗΣ  Adler n.l. steht auf Blitz, (Ein!) Füllhorn i.F.l., Wertbezeichnung Π (=80 Kupferdrachmen) i.F.r.
Svor. 1871, pl.113,6; SNG Cop. 420.
Æ; 15,98 g; St.0.
Expl. Numismatica Ars Classica „The Gilbert Steinberg Collection“ Auktion November (1994) Nr. 795.

Stark definiertes Profil  Sehr schön

Aufgrund der Popularität dieser Prägung wird kaum beachtet, dass es sich um eine frühe Scheidemünze handelt und das mithin in einer Umgebung in der Verzugszinsen mit 40% p.a berechnet wurden. Man beachte das besonders deutliche Porträt und die aktuell erzielten Zuschlagspreise.
ANTIKE GRIECHEN185 - Auktion 49

KYRENAIKA. KYRENE. Didrachmon im rhodischen Standard um 290 v. Chr.

KYRENAIKA. KYRENE.
Didrachmon im rhodischen Standard um 290 v. Chr.
Kopf des Apollon Karneios mit Ammonshorn n.r.
Rv.: Silphionpflanze (Thapsia Garganica - vielleicht doch nicht ausgrottet!), zu den Seiten Bz. Krabbe - Monogramm und ΚΥ - ΡΑ .
BMC 254 (das dort wenig leserliche Monogramm falsch beschrieben, siehe pl. XXIII, 23 dieser Stempel). Müller zu 160; SNG Cop. et al. - .
AR; 7,71 g; St.6.
Expl. Kricheldorf Auktion 28 (1974) Nr. 224.

Von gutem Stil  Voll Zentriert  Sehr seltene Variante  Sehr schön bis Vorzüglich
ANTIKE GRIECHEN186 - Auktion 49

ZEUGITANA. KARTHAGO. Oligarchische Republik seit 308 v. Chr. Shekel (Didrachmon) 256 / 255 v. Chr., Karthago. Zur Finanzierung der Maßnahmen gegen die Römer.

ZEUGITANA. KARTHAGO.
Oligarchische Republik seit 308 v. Chr.
Shekel (Didrachmon) 256 / 255 v. Chr., Karthago.
Wohl ausgegeben zur Finanzierung der Maßnahmen gegen die in Afrika unter Regulus gelandeten Römer.
Kopf der Göttin Tanit-Persephone n.l., mit Gerstenähren im Haar, ein Blatt in Form eines Hornes zurückgebogen, geschmückt, mit Halsperlkette und Perlohrring. Pkr.
Rv.: Pferd (symbolisch Karthago) steht auf Bodenlinie n.r., den Kopf zurückgewendet, dahinter die punische (phönizische) Dattelpalme, i.F.r. eine 8-strahlige Sonne. Pkr.
SNG Cop. 141; Visonà (Persp.) 17; Visonà (Wrinkle) Anm. 7; Baldus (Unerkannte Reflexe. In: Chiron 12, 1982 S.174ff) zur Datierung; Müller 108 (Demeter); Jenkins & Lewis pl. 26, 15-17.
AR; 7,42 g; St.0.
Erworben bei Blaser-Frey 1981.

Schrf.  Vorzüglich

Nach der Schlacht am Kap Ecnomus (256, Verlust ca. 100 Schiffe), sahen sich die Karthager dem römischen Landungsheer gegenüber. Erst mit Hilfe gerufener griechischer Söldnertruppen unter Befehl des Xanthippos gelang in der Schlacht von Tunes (255) der Befreiungsschlag. Die zur Hilfe gesandte römische Flotte war durch die Karthager am Kap Bon (255, Verlust ca. 130 Schiffe) nicht aufzuhalten und konnte die Evakuierung der römischen Soldaten vornehmen. Auf der Rückfahrt (255) ereilte die schwer mit Kriegsgerät und Mannschaften überladene Flotte ein Sturm, dem 300 Schiffe und 100.000 Mann zum Opfer fielen. Das Unglück gilt heute noch als die schwerste Seefahrtskatastrophe der Geschichte.
ANTIKE GRIECHEN187 - Auktion 49

ZEUGITANA. KARTHAGO. Barkiden in Spanien. Hannibal Barka, 221 - 201 v. Chr. Shekel 213 / 210 v. Chr., Sizilische Münzstätte Agrigent?

ZEUGITANA. KARTHAGO.
Barkiden in Spanien.
Hannibal Barka, 221 - 201 v. Chr.
Shekel 213 / 210 v. Chr., Sizilische Münzstätte Agrigent?
Zur Finanzierung der Süditalischen Unternehmungen im 2. punischen Krieg (Hannibal Ad Portas).
Belorb., diadem. Kopf des Hannibal? (als Herakles-Melqart) n.l., Pkr.
Rv.: Elefant n.r. auf Bodenlinie, i.A. punischer Buchstabe Aleph (Akragas?), Linienkreis.
Robinson 8a (Aleph für Agadir=Gades um 209 v. Chr.?); Burnett (Enna) 114 (Aufgrund der Stempelstellung für Carthago/Carthago Nova?); SNG Cop. 382; Mazard 73 (Jughurta); Stempelgleich zu Leu 83 (2002) 132.
AR; 6,71 g; St.0.
Erworben bei Kricheldorf 1990.

Von schönem Stil  Vorzüglich

In der Beschreibung des Auktionsloses bei Heritage (vom 2. Januar 2011 Nr. 24416) wurde zu dieser Münzausführung angemerkt „Extremely rare only two specimens in the Enna hoard, one of perhaps five or fewer in existence.“ Das dort für 40.000 US Dollar zugeschlagene Stück (Taxe 15.000) wurde später in Genf (Numismatica Genevensis Auktion 7, 2012 Nr. 298) bei einer Schätzung von 50.000 CHF für 65.000 CHF zugeschlagen. Ein weiteres Exemplar aus NFA Auktion 14 (1984) befand sich in der Prospero Collection (The New York Sale 27, 2012 Nr. 209) und erzielte bei einer Schätzung von 35.000 den Zuschlag von 65.000 US Dollar.
ANTIKE GRIECHEN188 - Auktion 49

NUMIDIA. Königreich. Juba I., 60 - 46 v. Chr. Denar, 48/46, Zama oder Hadrumentum

NUMIDIA. Königreich.
Juba I., 60 - 46 v. Chr.
Denar, 48/46, Zama oder Hadrumentum
REX • IVBA  Bärtige diadem., geharn. u. drap. Büste n.r., Zepter über der Schulter. Pkr.
Rv.: Wiederholung der Umschrift in punisch "IOBAI - HMMLKT". Achtsäuliges Gebäude (Königspalast in Zama meizon?). Pkr.
SNG Cop. 523; Mazard 85; RPC 717 (Utica); Woytek S. 240/245.
AR; 3,96 g; St.3.
Expl. Sternberg Auktion 27 (1994) Nr. 48.

Prägefrisch
ANTIKE GRIECHEN189 - Auktion 49

MAURETANIA. Königreich. Juba II., 25 v. Chr. - 24 n. Chr. Leichter Denar, Caesaraea Mauretaniae.

MAURETANIA. Königreich.
Juba II., 25 v. Chr. - 24 n. Chr.
Leichter Denar, Caesaraea Mauretaniae.
REX IVBA  Diadem. Büste n.r. Pkr.
Rv.: Ein ptolemaischer Zeusadler v.v. auf Blitzbündel n.r. gewandt, Zepter. Pkr.
SNG Cop. 583; Mazard 204.
AR; 2,42 g; St.7.
Expl. Blaser-Frey Auktion 15 (1966) Nr. 1543.

Prägeglanz  Vorzüglich

Juba II. war auf Betreiben seines Gönners, Kaiser Augustus, mit Kleopatra Selene verheiratet, einzige Tochter Kleopatras VII. mit Marcus Antonius. Hieraus leiten sich die Münzdarstellungen mit Bezug auf Ägpten ab.
ANTIKE ROM REPUBLIK190 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. ANONYME PRÄGUNGEN. Didrachmon (Quadrigatus) 225 / 214 v. Chr., Rom (?).

RÖMISCHE REPUBLIK.
ANONYME PRÄGUNGEN.
Didrachmon (Quadrigatus) 225 / 214 v. Chr., Rom (?).
Janusförmiger Doppelkopf der Penates Publici (hier deutlich männlich/weiblich) mit Lorbeerkranz.
Rv.: Triumphquadriga n.r. von Victoria gelenkt, darauf  Jupiterstatue mit Zepter und Blitz, darunter ROMA inkus auf Tablett.
Cr. 28/3; B 23; Syd. 64; Albert 90.
AR; 6,57 g; St.1.
Expl. Hirsch Auktion 194 (1997) Nr. 363.

Breiter Flan min. korr.  Vorzüglich

Zur Deutung des Doppelkopfes siehe unsere Auktion 46 Nr. 59 Anm.
ANTIKE ROM REPUBLIK191 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. ANONYM. Sextans 225 / 217 v. Chr., Rom.

RÖMISCHE REPUBLIK.
ANONYM.
Sextans 225 / 217 v. Chr., Rom.
Mercurkopf mit Flügelhut n.l., dahinter zwei Wertkugeln.
Rv.: Prora n.r., darunter zwei Wertkugeln.
Cr. 35/5; Vecchi 55; Haeb. Tf.18; Albert 101.
Æ; 30,85 g; St.1.
Erworben 1980.

Dunkle Patina  Schön bis Sehr schön
ANTIKE ROM REPUBLIK192 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. C. SERVEILI. Denar 127 v. Chr., Rom.

RÖMISCHE REPUBLIK.
C. SERVEILI.
Denar 127 v. Chr., Rom.
Romakopf n.r., dahinter Lituus (Augurenstab), davor Wertzeichen Ӿ (16 Asses), unten ROMA. Pkr.
Rv.: C · SERVEIL .  Kämpfende Reiter, der Rechte in Dioskurenpose mit M auf Schild.
Cr. 264/1; Syd. 483; B. Servilia 5.
AR; 3,89 g; St.8.

Vorzüglich
ANTIKE ROM REPUBLIK193 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. M. FOVRI L.F PHILI. Denar 119 v. Chr., Rom. Auf den Sieg über die Kelten 120 v.Chr.

RÖMISCHE REPUBLIK.
M. FOVRI L.F PHILI.
Denar 119 v. Chr., Rom.
M • FOVRI • L • F  Bärtiger Januskopf, Pkr.
Rv.: F (PHI ligiert) ILI I?  ROMA . Roma n.l. bekränzt gallische Trophäen Schild und Carnyx. Pkr.
Cr. 281/1; Syd. 529; B. Furia 18.
AR; 3,92 g; St.1.

Sehr schön bis Vorzüglich

Auf den Sieg über den Stamm der Allobroger und der Arverner und den Triumph von 120 v. Chr.
ANTIKE ROM REPUBLIK194 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. MN. AEMILIO LEP. Denar 114 / 113 v. Chr., Rom.

RÖMISCHE REPUBLIK.
MN. AEMILIO LEP.
Denar 114 / 113 v. Chr., Rom.
Diadem. Büste der Ceres mit Ährenkranz, Halsperlenkette u. Ohrring n.r., dahinter Wertzeichen Ӿ (16 Asses), davor ROMA (MA ligiert). Pkr.
Rv.: MN • AEMILIO. Reiterstandbild auf dreibogiger Überführung, in den Bögen L - E - P . Pkr.
Cr. 291/1; Syd. 554; B. Aemilia 7.
AR; 3,86 g; St.9.

Sehr schön

Crawford contra Gesches (JNG 18, 1968) Zuschreibung auf den Bau der ersten Steinbrücke Roms, begonnen 179 v. Chr. unter M. Aemilius Lepidus (Bauten Roms 119). Die Bögen stellen vielmehr das Aquaedukt dar, ebenfalls begonnen unter Aemilius. die späteren Aquae Marciae (300.000 cbm Tagesleistung) möglicherweise an der Überleitung der Via Praenestina.
ANTIKE ROM REPUBLIK195 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. L. PHILIPPVS. Denar 113 / 112 v. Chr., Rom.

RÖMISCHE REPUBLIK.
L. PHILIPPVS.
Denar 113 / 112 v. Chr., Rom.
Diadem. Haupt Philipp V. von Makedonien (?) mit Haube n.r., dahinter ROMA (als Monogramm), davor ein Φ . Pkr.
Rv.: L • PHILIPPVS auf Tablett unter dem Reiterstandbild n.r., unten Wertzeichen Ӿ (16 Asses). Pkr.
Cr. 293/1; Syd. 551; B. Marcia 1.
AR; 3,94 g; St.3.

Fast Vorzüglich

Traditionell auf L. Marcius Philippus, Konsul von 91 v. Chr. bezogen. Die Reiterstatue soll die für Q. Marcius Tremulus, Konsul v. 306 v. Chr., vor dem Tempel des Castor und Pollux gewesen sein (Gesche, Die Reiterstatuen. In: JNG 18, 1968,6).
ANTIKE ROM REPUBLIK196 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. L. SCIPIO ASIAG. Denar (Serratus) 106 v. Chr., Rom?

RÖMISCHE REPUBLIK.
L. SCIPIO ASIAG.
Denar (Serratus) 106 v. Chr., Rom?
Kopf des Jupiter mit Lorbeerkranz n.l.
Rv.: L · SCIP • ASIAG . Jupiter mit Blitz und Zepter in Quadriga n.r., oben Kontrollmarke C . Beidseits Pkr.
Cr. 311/1d; Syd. 576;  Banti und BMC nicht dieses Kontrollzeichen; B. Cornelia 24; Albert 1105.
AR; 3,83 g; St.3.
Erworben bei Seaby London 1951.

Selten  Vorzüglich

L. Cornelius Scipio Asiagenus, Nachfahre des siegreichen Feldherren gleichen Namens über Antiochos III., 190 v. Chr.
ANTIKE ROM REPUBLIK197 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. L.PISO L.F. L.N FRVGI . Quinar 90 v. Chr., Rom.

RÖMISCHE REPUBLIK.
L.PISO L.F. L.N FRVGI .
Quinar 90 v. Chr., Rom.
Kopf des Apollo mit Lorbeerkranz n.r. ohne Kontrollzeichen. Pkr.
Rv.: L PI - SO . Victoria mit Palmzweig n.r., Pkr.
Cr. zu 2e; King - (vgl. 40-43 immer mit Kontrollzeichen).
AR; 1,62 g; St.11.
Erworben bei Blaser-Frey 1968.

Unpubliziert  Sehr schön
ANTIKE ROM REPUBLIK198 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. M.CATO . Quinar 89 v. Chr., Rom.

RÖMISCHE REPUBLIK.
M.CATO .
Quinar 89 v. Chr., Rom.
M • CATO (AT ligiert). Kopf des Liber mit Eichenkranz n.r., unten Kontrollzeichen E . Pkr.
Rv.: VICTRIX (TR ligiert).  Victoria n.r. sitzend mit Palmzweig und Patera (Opferschale), Pkr.
Cr. 343/2b; Syd. 597c; King 46 (pl.2 = not standing); BMC Italien 662.
AR; 2,32 g; St.6.

Gute Erhaltung für den Typ  Sehr schön bis Vorzüglich
ANTIKE ROM REPUBLIK199 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. C.CENSORIN . As 88 v. Chr., Rom.

RÖMISCHE REPUBLIK.
C.CENSORIN .
As 88 v. Chr., Rom.
[NVMA POMPILI / ANCVS MARCI]  Die Köpfe des Numa Pompilius (bärtig) und des Ancus Marcius (bartlos) n.r.
Rv.: C CENSO / ROMA . Zwei Schiffe (im Hafenbecken von Ostia?), dahinter Säule mit Victoriastatue.
Cr. 346/4a; Syd. 715; B Marcia 21.
Æ; 14,31 g; St.9.
Expl. Lanz Auktion 86 (1998) Nr. 302.

Selten  Braune Patina  Hervorragende erhaltung für den Typ  Sehr schön

Erinnerung an den sagenhaften ersten König der Stadt und die Gründung des Hafens von Ostia durch Marcius Ancus, seinen Enkel und vierten König.
ANTIKE ROM REPUBLIK200 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. L.IVLI BVRSIO . Denar 85 v. Chr., Rom.

RÖMISCHE REPUBLIK.
L.IVLI BVRSIO .
Denar 85 v. Chr., Rom.
Drap. Büste des Jupiter Victor mit Attributen des Merkur, Apollo und Neptun. Pkr.
Rv.: L • IVLI • BVRSIO . Victoria in Quadriga n.r., oben 2 Kontrollbuchataben SA , Pkr.
Cr. 352/1c (Anm. nur 1 Buchstabe); Syd. 728; Albert 1229.
AR; 3,93 g; St.7.
Geschenk von Herrn Blaser im Juni 1990.

Leicht gebogen  Sehr schön
ANTIKE ROM REPUBLIK201 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. PHILIPPVS . Denar 56 v. Chr., Rom.

RÖMISCHE REPUBLIK.
PHILIPPVS .
Denar 56 v. Chr., Rom.
ANCVS . Diadem. Kopf des 4. Königs von Rom Ancus Marcius n.r., dahinter Lituus.
Rv.: PHILIPPVS . Reiterstatue n.r., über Aquädukt, in den Bögen A Q V A MAR (ligiert) . Unter dem Pferd eine kleine Blume, nach Babelon die Blume Martialis, durch deren Berührung Juno von Gott Mars schwanger wurde.
Beidseits Pkr.
Cr. 425/1; Syd. 919; BMC 3890; B. Marcia 28; Harlan 15; Bauten Roms 149; Sear 382; Albert 1346.
AR; 4,05 g; St.6.
Expl. Blaser-Frey Auktion 12 (1964) Nr. 1181.

Sehr schön bis Vorzüglich

Der Monetar L. Marcius Philippus, Stiefbruder des späteren Kaiser Augustus, bezieht sich auf seine Familie und auf den Erbauer der berühmten Aquae Marcia, Quintus Marcius Rex und den durch eine Reiterstatue gefeierten Q. Marcius Tremulus, Triumphator im Jahr 306 v.Chr. über die Herniker und Samniten (Hollstein S. 269; Gesche, Die Reiterstatuen der Aemilier und Marcier. In: JfNG Bd.18, München 1968, S. 25-42).
ANTIKE ROM REPUBLIK202 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. Q.CASSIVS . Denar 55 v. Chr., Rom.

RÖMISCHE REPUBLIK.
Q. CASSIVS .
Denar 55 v. Chr., Rom.
Kopf des Genius Populi Romani (?) n.r., i.F.l. Zepter.
Rv.: Q • CASSIVS . Adler auf Blitz v.v., leicht n.r., rechts Opferkanne, links Lituus.
Beidseits Pkr.
Cr. 428/3; Syd. 916; BMC 3868; B. Cassia 7; Harlan 23.5 (53 v. Chr.).
AR; 3,76 g; St.7.

Sehr schön bis Vorzüglich

Q. Cassius Longinus, Caesars glückloser Statthalter 48 v. Chr. in Spanien, versank mit seinem schatzbeladenen Schiff vor Malaca.
ANTIKE ROM REPUBLIK203 - Auktion 49

RÖMISCHE REPUBLIK. BRVTVS . Denar 54 (?) v. Chr., Rom. Auf die Libera Res Publica.

RÖMISCHE REPUBLIK.
BRVTVS .
Denar 54 (?) v. Chr., Rom.
Auf die Libera Res Publica.
BRVTVS . Kopf des Gründers der Römischen Republik und ersten Konsuls von Rom 509 v. Chr., L. Iunius Brutus n.r., nach seiner Statue auf dem Kapitol.
Rv.: AHALA  . Kopf des C. Servilius Ahala n.r.
Beidseits Pkr.
Lahusen 82 (dieses Exemplar); Cr. 433/2; Syd. 907; Harlan 20, 3/4; Sear 398; B. Julia 30; Albert 1362.
AR; 3,63 g; St.6.
Expl. Kress Auktion 138 (1967) Nr. 828.

Beschädigungen  Deutliche Portäts  Sehr schön

Verantwortlicher Monetar ist der berühmte Adoptivsohn Caesars, der spätere Verschwörer und Mörder ("auch Du mein Sohn Brutus").
ANTIKE ROM IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN204 - Auktion 49

ROM. IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN. C. Julius Caesar , * 100 v. Chr., † 44 v. Chr. Denar April 49 v. Chr., Heeresmünzstätte in Gallien oder Rom.

ROM.
IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN.
C. Julius Caesar , * 100 v. Chr., † 44 v. Chr.
Denar April 49 v. Chr., Heeresmünzstätte in Gallien oder Rom.
CAESAR . Geschmückter Elefant in Paradehaltung auf Bodenlinie n.r., tritt auf Schlange (oder evtl. eine Carnyx = keltisches Kriegshorn / Blasinstrument).
Rv.: Die höchsten römischen Machtsymbole Simpulum (Schöpfkelle), Aspergillum (Sprengel), Fascis (Axt) und Galerus mit hohem Apex (Symbol des Flamen Dialis).
Beidseits Pkr.
Cr. 443/1; Sear 1399; Sear (Imperators) 9; Syd. 1006; B. Julia 9; Albert 1373; Woytek S. 113ff.
AR; 4,03 g; St.4.
Erworben bei Nomos AG am 22.5.1975.

Prägeglanz  Vorzüglich

Üblicherweise „Elefant zertritt Schlange/Drache“ (Sear „ ...can hardly be anything other than the triumph of good over evil“) mit antiker (drago versus elephas) wie christlicher Vorstellungswelt in Verbindung gebracht, in der die Schlange das Böse symbolisiert. Das in der Literatur mittlerweile von der Schlange zum Drachen mutierte in der Länge versteifte Gebilde ließe sich vielleicht auch mit einer keltischen Carnyx identifizieren, wie deren Trichter eben einen Drachenkopf darstellen soll. Gut zu sehen als Teil der Kriegstrophäen auf den Denaren Cr. 452/2. Der Typ würde dann auch gut in die Reihe der gleichzeitigen Denare mit keltischen Motiven passen. In jedem Falle eignete sich der Bildtyp als erste Triumphausgabe nach der Einnahme von Rom, da hier auf die Erfolge mit Verweis auf die Ämter des neuen Machtinhabers hingewiesen wird. Alle wesentlichen Ämter Roms, darunter die Darstellung des Apex, als Symbol für das Caesar seit seinem 13. Lebensjahr verwehrte Amt des Flamen Dialis, sind genannt. Bisher scheint bei aller Diskussion zu dem Bildtyp wenig berücksichtigt zu sein, dass es sich um einen für einen Triumphzug geschmückten Elefanten handelt. Dazu passt auch die Annahme, dass Caesar im April 49 v. Chr. den Staatsschatz an sich brachte, der ihm das für die Ausprägung ad hoc benötigte Silber sofort liefern konnte. Damit liese sich eine Entstehung nach dem Einzug in Rom annehmen, frühestens jedoch nach oder mit der Entscheidung zur Überschreitung des Rubicon, möglicherweise in jedem Falle in einer mobilen militärischen Münzstätte außerhalb Roms. Siehe im Übrigen Anmerkung im Vorwort des Kataloges.

ANTIKE ROM IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN205 - Auktion 49

ROM. IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN. L. Hostilivs Saserna. Denar 48 v. Chr., Rom (?).

ROM. IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN.
L. Hostilivs Saserna.
Denar 48 v. Chr., Rom (?).
Bärtiger Gallierkopf n.r. (Vercingetorix?), dahinter gallischer Schild.
Rv.: L · HOSTILIVS, [S]ASERN[A] . Stehender nackter (Krieger) in Essedum (Biga mit Lenker) n.r.
Cr. 448/2a; Syd. 952; Sear 418; Sear (Imperators) 18; B. Hostilia 2; Albert 1389.
AR; 4,02 g; St.0.
Expl. Lanz 72 (1995) Nr. 421 = Expl. Kricheldorf 46 (1998) Nr. 307.

Porträt von feinster Erhaltung  Vorzüglich

Die Ausgaben des Monetars feiern Caesars Erfolge im Gallischen Krieg. Der archetypische Gallierkopf findet sich in ähnlicher Form auch auf anderen Prägungen. Allgemein ist diesem, abweichend von früheren Zuschreibungen als Terror oder Pavor, zugestanden worden ein Porträt darzustellen. Nach dem Publikumsgeschmack hat sich die Zuschreibung für Vercingetorix durchgesetzt, obwohl Münzen mit dessen Namen (darunter ein unikater Goldstater im Museé Bargoin) nach Saulcy das Bild eines jungen Mannes zeigen, als der er uns auch überliefert ist. Die einstmals im gesamten Gallischen Einflußbereich eingesetzten zweispännigen Kriegswagen mit Kämpfer und Lenker waren zur Zeit Caesars nur noch in Britannien im Gebrauch. Prof. S. Piggott (Wagon, Chariot and Carriage. London 1992) bereicherte deshalb die Diskussion um die dargestellte Person um den Fürsten Cassivelaunos. Dieser britische Befehlshaber soll Caesar, dem nach eigenen Schilderungen der Einsatz dieser Kriegswaffe wenig geläufig war, mit einer Armee von 4000 Kriegswagen schwer in Bedrängnis gebracht haben.
ANTIKE ROM IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN206 - Auktion 49

IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN. Caesar. Denar 48 / 47 v. Chr., Kleinasien (bisher 47 / 46 v. Chr., Heeresmünzstätte in Afrika, zur Finanzierung der Afrikakampagne gegen die Pompeianer).

ROM.
IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN.
Caesar , * 100 v. Chr., † 44 v. Chr.
Denar 48 / 47 v. Chr., Kleinasien (bisher 47 / 46 v. Chr., Heeresmünzstätte in Afrika, zur Finanzierung der Afrikakampagne gegen die Pompeianer).
Diadem. u. geschmückte Büste der Venus Genetrix n.r.
Rv.: CAESAR .  Der nackte Held Aeneas n.l. hält Palladium (Statue der Athena, Beschützerin von Troja u. dem frühen Rom) u. trägt seinen in Toga gewandeten Vater Anchises aus dem brennenden Troja.
Beidseits Pkr.
Cr. 458/1; Syd. 1013; BMC Ost 31; Sear 1402: Sear (Imperators) 55; B. Julia 10; Woytek S.218ff.
AR; 3,92 g; St.6.
Erworben bei Münzen und Medaillen AG 1965.

Dezentriert  Vorzüglich / Sehr schön
ANTIKE ROM IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN207 - Auktion 49

IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN. Mn. Cordivs Rvfvs III vir . Denar 46 v. Chr.., Rom.

IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN.
Mn. Cordivs Rvfvs III vir .
Denar 46 v. Chr.., Rom.
RVFVS · III . VIR  . Köpfe der Dioskuren m. lorbeerbekr. Pilei n.r., darüber Sterne (Hinweis auf die Heimatstadt des Monetars mit Hauptheiligtum der Penates Publici).
Rv.: MN. CORDIVS . Venus steht n.l., hält Waage und Zepter, Cupido auf der Schulter. Beidseits Pkr.
Cr. 463/1a; Syd. 976; Sear 440; Sear (Imperators) 63; B. Cordia 2; Woytek S.254ff.
AR; 3,87 g; St.6.
Expl. Blaser-Frey Auktion 21 (1970) Nr. 732.

Sehr schön bis Vorzüglich
ANTIKE ROM IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN208 - Auktion 49

IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN. Caesar , * 100 v. Chr., † 44 v. Chr. Denar 46 / 45 v. Chr., Obulco? Heeresmünzstätte in Spanien. Zur Finanzierung der finalen Kampagne in Spanien gegen die Pompeianer.

IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN.
C. Julius Caesar , * 100 v. Chr., † 44 v. Chr.
Denar 46 / 45 v. Chr., Obulco? Heeresmünzstätte in Spanien.
Zur Finanzierung der finalen Kampagne in Spanien gegen die Pompeianer.
Diademierte und geschmückte Büste der Venus Genetrix n.r., dahinter Cupido.
Rv.: CAESAR  Trophäe aus gallischen Waffen, darunter zwei Gefangene. Die Gallierin links trauernd, der Gallier rechts mit gebundenen Händen.
Beidseits Pkr.
Cr. 468/1; Syd. 1014; Sear 1404; Sear (Imperators) 58; B. Julia 11; Woytek S.300ff; Albert 1423.
AR; 3,45 g; St.2.
Erworben bei Blaser-Frey im Februar 1968.

Schön
ANTIKE ROM IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN209 - Auktion 49

IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN. Caesar , * 100 v. Chr., † 44 v. Chr. Denar 46 / 45 v. Chr., Obulco? Heeresmünzstätte in Spanien. Zur Finanzierung der finalen Kampagne in Spanien gegen die Pompeianer.

IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN.
C. Julius Caesar , * 100 v. Chr., † 44 v. Chr.
Denar 46 / 45 v. Chr., Obulco? Heeresmünzstätte in Spanien.
Zur Finanzierung der finalen Kampagne in Spanien gegen die Pompeianer.
Diademierte und geschmückte Büste der Venus Genetrix n.r., dahinter Cupido. Rv.:  CAESAR  Trophäe aus gallischen Waffen, darunter zwei Gefangene. Die Gallierin links trauernd, der Gallier rechts mit gebundenen Händen.
Beidseits Pkr.
Cr. 468/1; Syd. 1014; Sear 1404; Sear (Imperators) 58; B. Julia 11; Woytek S.300ff; Albert 1423.
AR; 4,07 g; St.6.
Erworben bei Blaser-Frey 1969.

Sehr schön
ANTIKE ROM IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN210 - Auktion 49

IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN. C. Julius Caesar. Orichalcum Triumphal-Dupondius ? 46 / 45 v. Chr., ungesicherte italische Münzstätte. Auswurfmünze zur Triumphfeier nach der Schlacht bei Munda.

IMPERATORISCHE PRÄGUNGEN.
C. Julius Caesar , * 100 v. Chr., † 44 v. Chr.
Orichalcum Triumphal-Dupondius ? 46 / 45 v. Chr., ungesicherte italische Münzstätte.
CAESAR DIC TER .
Auswurfmünze zur Triumphfeier nach der Schlacht bei Munda.
Drap. Büste der Victoria mit Flügeln n.r.
Rv.: C CLOVI - PRAEF . Behelmte Minerva mit Trophäen n.l. gehend, hält Schild mit Haupt der Medusa. Vor ihr Schlange.
Cr. 476/1a; Syd. 1025; Kamp. 1.32; Zur Diskussion um die Zuschreibung siehe RPC 601 (Mailand?) und Woytek S.271 (für Rom); Sear (Imperators) 62 („...for distribution at Caesar´s Spanish triumph“).
Æ; 14,92 g; St.0.
Expl. Hirsch Auktion 167 (1990) Nr. 770.

Dunkle Patina  Fast Vorzüglich

Ausgabe unter dem Präfekten C.Clovius. Die erste römische Münze bei der gezielt Orichalcum (Messing) verwendet wurde. Zu den Fundvorkommen und Prägestätte (favorisiert Rom) zuletzt Barbato, The coins of Clovius and Oppius. In: NumChron 175. London 2015.

Showing 181-210 of 2026 found lots <<<< 45678910 >>>>    

Contact Legal Notes Privacy Policy
© KRICHELDORF - Experts in numismatics for 70 years